Statistik

Rezepte  :  0
Getränke  :  185

Sie sind hier: »Home »Ratgeber »Der Partyplaner

Der Partyplaner


Kennen Sie das auch?
Sie haben Gäste eingeladen. Noch bevor es richtig losgeht, sind Sie bereits k.o. - bis in die letzte Sekunde haben die Vorbereitungen gedauert. Und kaum sind die ersten Gäste eingetroffen, geht es ebenso stressig weiter: Blumen müssen in die Vase, die Garderobe abnehmen, Aperitif anbieten, die Vorspeise servieren und dabei den Hauptgang im Auge behalten…. Und wenn der letzte Gast gegangen ist, machen Sie 3 Kreuze!
So muss es nicht enden - die Party muss nur richtig organisiert werden!
Um wirklich feiern zu können, muss nicht nur der Speiseplan, sonder vor allem die Organisation stimmen!

Nachdem als erstes die Gästeliste erstellt wurde - denn die Gäste sind die wichtigste "Zutat" - sollte man den Rahmen der Party festlegen.

Frühschoppen: beginnt zwischen 10:00 und 11:00 Uhr, meist am Sonntag; es gibt Kleinigkeiten zu essen

Sektfrühstück: zwischen 11:00 und 12:00 Uhr; zum Anstoßen auf einen besonderen Anlass; es gibt kleine Häppchen, für die man weder Geschirr noch Besteck benötigt

Brunch: beginnt gegen 11:00 Uhr; ist eine Kombination aus spätem Frühstück und Mittag - entsprechend bunt ist die Mischung des Buffets

Dejeuner: ist ein kleines Mittagessen, besonders geeignet, wenn für die Gäste ein reichhaltiges warmes Abendessen zu viel ist; beliebt bei älteren Gästen

Kaffeeklatsch: beginnt so gegen 15:00 Uhr; es wird Kaffee, Tee oder Schokolade serviert, dazu gibt es Torten oder Kuchen

Cocktailparty: zwischen 19:00 und 21:00 Uhr; es werden Getränke und Häppchen gereicht; es wird meist im Stehen gefeiert

Party am Abend: beginnt zwischen 19:00 und 21:00 Uhr, mit oder ohne Buffet, als Bottleparty (jeder Gast bringt ein Getränk mit) oder Open-House-Party (jeder darf mitbringen, wen er will) möglich

Die Einladung ist je nach Anlass schriftlich oder mündlich ausgesprochen werden. In jedem Fall sollten Sie das Datum, die Uhrzeit, den Ort und den Anlass erwähnen. Je größer der Anlass, desto eher sollten Sie die Einladung verschickt werden. Bitten Sie immer um Rückmeldung, damit Sie besser planen können. Lassen Sie die Gästeliste neben dem Telefon liegen, dann haben Sie sie immer zur Hand.

Die folgende Liste soll eine kleine Hilfestellung bei der Organisation geben:

Lanfristig vorbereiten:
  • Gästeliste
  • Termin festlegen
  • Einladungen versenden
  • Menü festlegen (selbst kochen? Partyservice)
  • Speisen und Getränke notieren
  • Einkaufsliste erstellen
  • Tischwäsche, Servietten besorgen
  • für ausreichend Geschirr, Besteck und Gläser sorgen
  • Tischschmuck und -dekoration besorgen (Blumen usw.)

Am Tag der Party
  • Tisch(e) decken
  • Getränke kühlen
  • Eiswürfel vorbereiten
  • Zapfhahn kontrollieren
  • Rotwein temperieren und öffnen
  • Mülleimer leer? Toilette in Ordnung? Handtücher da? Spülmaschine leer?
  • Nachbarn informieren

Kurz bevor die Gäste kommen
  • Sekt- und Weißweinflaschen öffnen
  • Teller warm stellen
  • Kerzen anzünden
  • Musik auflegen
  • Butter aus dem Kühlschrank holen
  • Aschenbecher bereit stellen
  • Korkenzieher und Flaschenöffner bereit legen
  • Blumenvasen bereit stellen

Ratgeber für Gäste


Auch für die Gäste gibt es ein paar Faustregeln, die es zu beachten gilt. Zunächst zur Uhrzeit:

  • Um 19:00 Uhr - bedeutet: nicht vor 19:00 Uhr eintreffen, aber auch höchstens 10 min später kommen (Bsp.: es wird Programm geboten)
  • Ab 19:00 Uhr - bedeutet: nicht vor 19:00 Uhr eintreffen, man kann aber auch 1-2 Stunden später erscheinen (Bsp.: Sylvesterparty)
  • Von 14:00 bis 18:00 Uhr - bedeutet: nicht vor 14:00 Uhr eintreffen, aber auch nicht später als 14:10 Uhr. Gegen 18:00 Uhr sollte man sich verabschieden (Bsp.: Hochzeit, nachmittags sind andere Gäste geladen als abends)
  • Zwischen 10:00 und 12:00 Uhr - bedeutet: die Gäste werden in diesem Zeitraum erwartet, müssen aber nicht punkt 10:00 Uhr eintreffen, können sich aber auch vor 12:00 Uhr verabschieden (Bsp.: kurzer Empfang in der Firma)
  • 15:00 Uhr c.t. - bedeutet: die Gäste dürfen auch noch etwa 15 - 30 min nach 15:00 Uhr eintreffen
Blumen sind sofort bei Eintreffen zu übergeben. Sie können sowohl der Dame als auch dem Herren des Hauses übergeben werden. Das Papier sollte man bereits vorher entfernt haben.

Sobald die ersten Gäste eintreffen, richtet sich alles Weitere im Wesentlichen nach dem Anlass und dem Rahmen: ein Aperitif wird gereicht, der Gastgeber bittet zu Tisch und eröffnet die Tafel. Einschenken, Auflegen und Nachlegen sowie das Abservieren dürfen nach den Regeln der Praktikabilität erfolgen. Von links werden Speisen von einer Platte angeboten, von rechts werden Teller serviert und Getränke eingeschenkt. Gegebenenfalls ist hier die "Rangfolge" der Gäste zu beachten (als erstes Ehrengäste, erst die Dame, dann der Herr usw.) Gute Freunde kann man auffordern, sich selbst zu bedienen. Beim Tischgespräch sollte man Streitgespräche vermeiden. Themen wie Politik, Religion und Sex sind ungeeignet.
Ist auch der Digestif serviert, hebt der Gastgeber die Tafel auf und läutet den gemütlichen Teil ein.