Statistik

Rezepte  :  0
Getränke  :  185

Sie sind hier: »Home »Ratgeber »Der gedeckte Tisch

Der gedeckte Tisch


Ein schön gedeckter Tisch gehört zu einem guten Essen. Schließlich ist das Auge mit! Man unterscheidet zwischen Grundgedeck und erweiterten Gedeck.

Das einfache Gedeck (Grundgedeck) für ein Essen mit Suppe, Hauptgericht und Dessert besteht aus Messer, Gabel und Suppenlöffel, Dessertgabel und -löffel, Weinglas und Wasserglas.

Das erweiterte Gedeck wird für ein mehrgängiges Menü benötigt.
In der Mitte des Gedecks befindet sich der Platzteller. Rechts davon liegen das große Messer, das Fischmesser, der Suppenlöffel und das Vorspeisenmesser. Sie werden alle mit der rechten Hand geführt. Große Gabel, Fischgabel und Vorspeisengabel liegen links vom Platzteller und werden alle mit der linken Hand geführt. Der Brotteller steht immer links neben der äußersten Gabel (kann auch nach oben verschoben werden). Das Brotmesser liegt darauf, während die Schneide nach links zeigt. Über dem Platzteller liegen Dessertgabel und -löffel.
Sind mehrere Gläser aufgedeckt, so steht das Wasserglas (Richtglas) über der Spitze des großen Messers. Die kleineren Weingläser stehen im Winkel von 45° darunter, während das Sektglas über dem Richtglas steht (ebenfalls im Winkel von 45°). Das Glas, das zuerst benutzt wird, steht dem Gast am nächsten.



Welches Besteck wofür?

Hier wartet die erste Panne: schön säuberlich rechts, links und oberhalb des Tellers liegen unzählige Besteckteile. Aber keine Angst, die Teile liegen streng nach Plan! Einfach gesagt: jedes Besteckteil liegt auf der richtigen Seite und man beginnt mit dem äußersten Besteckteil.



Welches Glas wofür?

Wein- und andere Gläser mit Stiel werden grundsätzlich am oberen Teil des Stiels mit Mittel- und Ringfinger angefasst. Nur bei großen bauchigen Gläsern kann man den Kelch auch von unten mit der nach oben geöffneten Hand halten. Bechergläser und Schnapsgläser greift man unten am Fuß.
Wie viel man einschenkt richtet sich nach Glas und Getränk. Mit Weißwein oder Sekt wird das Glas zu maximal 2/3 gefüllt. Große Rotweingläser sollten dagegen nur zu 1/3 bis maximal zur Hälfte gefüllt werden. Von Schnaps, Likör und Cognac schenkt man 2 cl ein, von Sherry oder Portwein 5 cl.
Mehr Informationen finden sie dazu unter Gläserkunde